Ein liebes Hallo an euch alle,

wir zählen die Tage und freuen uns sehr auf die kommenden Plus Size Fashion Days 2016 vom 28. bis 30.10.2016 in Hamburg.
Es ist an der Zeit euch die Bewerber des Young Designer Awards der Plus Size Fashion Days vorzustellen und die Idee, die hinter dem Award steht.

Die Idee des Awards
Die Plus Size Szene steht ganz klar immer mehr im Vordergrund. Große Größen sind ein riesen Markt, der bisher weiterhin kaum erschlossen ist.
Nach wie vor haben wir kaum „Couture“, kaum sehr hochwertige Mode auf den Laufstegen. Während es in New York immer mehr Plus Size Modelle auf die reguläre Fashion Week schaffen, laufen bei uns nur vereinzelnd Große Größe über den Laufsteg. Eva Lutz ist in Deutschland eine wirkliche Pionierin in diesem Bereich und lässt mit ihrem Label „Sallie Sahne“ regelmäßig Plus Modelle über den Catwalk der Berlin Fashion Week laufen. Weitere wichtige Couture Designer sind u. a. Adam Brody aus der Schweiz und Olivier Wartowksi aus Paris.
Wir haben diesen Bedarf bereits vergangenes Jahr erkannt und möchten mit unserem Award junge Designer bestärken auch in Großen Größen zu designen. Es ist wichtig, dass wir Mode für alle anbieten. Auch wir verdienen es kunstvolle Shows zu inszenieren, Outfits nur für den Laufsteg zu fertigen und hochwertige Bilderstrecken in einschlägigen Magazinen zu bekommen.

Der Young Designer Award steht für authentisches und einzigartiges Design, für eine hochwertige Verarbeitung und eine einzigartige Präsentation.
Unsere Jury, die wir euch in einem anderen Posting vorgestellt haben, wird erst am 29.10.2016 entscheiden, wer den Award für den Best Young Designer der Plus Size Fashion Days 2016 erhält.
Unter allen Bewerbern haben wir uns für folgende Kandidaten entschieden:

Anastasia – Siora Berlin
anastasia

Ich finde die Curvy – Bewegung sehr inspirierend und längst überfällig. Deutschland ist in diesem Bereich noch relativ am Anfang – deshalb finde ich es toll, dass es solche Veranstaltungen wie die Plus Size Fashion Days gibt.

Als ich vom Design Contest erfuhr, wollte ich unbedingt mitmachen,  allerdings blieben nur noch drei Tage bis Einsendeschluss. Tag und Nacht habe ich an der Bewerbung gearbeitet und mich umso mehr gefreut, als ich angenommen wurde.  Dass Youngdesigner die Chance bekommen ihre Arbeit zu zeigen, finde ich toll. Und diese Plattform bietet die Möglichkeit mein junges Modelabel, SIORA-BERLIN einem großen Publikum zu präsentieren. Ich freue mich auf meine Mitbewerber und einen gelungenen Abend voller Mode!

Mode ist für mich der persönliche Ausdruck der eigenen Identität. Sie ist etwas sehr Intimes, wir tragen sie unmittelbar auf unserer Haut. Deshalb sollte sie auch aufrichtig und echt sein. Wiederspiegeln wer man ist und in welchen Kulturkreisen man sich wiederfindet. Authentizität und Stimmung sind für mich die wesentlichen Merkmale der Mode. Sie sollte nicht nur optisch ansprechend und begehrenswert sein, sondern auch funktional und die Trägerin in den Vordergrund stellen, nicht sich selbst.

Mode ist meine erste große Liebe.

Katja Heidrich – Mable

katja-heidrich2

Foto: Franz-Josef Seidl, Model Katharina Mantaj

„mable“ steht für Klamotten, die nicht nur die Runway-Models tragen können und umwerfend aussehen, sondern generell die Mädels tragen, die sich in ihrer Haut gesund und selbstbewusst fühlen – egal, ob mit mehr oder weniger Kurven. Jeder hat eine Schokoladenseite, die es zu finden und zu unterstreichen gilt. Bei uns geht es darum, die Vorzüge zu betonen – kaschiert haben wir lange genug. Das verstaubte Bild von der strikten Trennung von „Normalgrößen“ und „Übergrößen“ wollen wir revolutionieren und ein für alle Mal einmotten.

Der Award ist eine tolle Möglichkeit, innovative Konzepte zu präsentieren und der Welt ein neues Bild von Fraulichkeit zu zeigen. Deshalb habe ich meine Bewerbung für die Auszeichnung eingereicht. Mode bedeutet für mich Freiheit und die Möglichkeit, zu zeigen, wer ich bin. Dieses Gefühl von „everything is possible“ möchte ich an die Trägerinnen meiner Designs weitergeben.​

 

Katja Hahne- Raindaughter

raindaughter

Model Kerstin trägt Raindaughter

Wir hoffen sehr, dass sich etwas ändert in den Köpfen, dem Bewusstsein und dem Handeln der Menschen aus der Modebranche. Dass ehrliche Handarbeit und regionales Produzieren mit gerechten Löhnen honoriert wird. Und dass Designer und Produzenten nicht mehr gezwungen werden zu Dumpingpreisen ihre Mode in Fernost fertigen zu lassen, nur damit dann extrem hohe Kalkulationsfaktoren die Preise wieder in die Höhe treiben. Wir würden uns wünschen, dass mehr kleine Betriebe, Labels und Manufakturen eine Chance in der Welt der Mode bekommen und letztendlich in den Geschäften zu finden sind.

 

       Klara Stenzel
klara_stenzel

Ich habe mich sehr gefreut, als ich von dem Young Designer Award gehört habe. Es gibt viel zu selten die Möglichkeit zu zeigen, dass Mode und Schönheit nicht auf eine Körperform begrenzt sind. Der Award ist eine Motivation für verschiedene Körperformen Mode zu entwerfen.
Mode ist für mich das immer fortwährende Wechselspiel von Realität und Phantasie. Träume werden zu tragbaren Kleidern und Kleider werden zu tragbaren Träumen.

 

Anna Charlotta
img_1431
Das Thema meines Haute Couture Kleides bezieht sich auf das Thema „Die Nacht“. Ich habe dieses Thema für mein Kleid ausgesucht, da ich „Die Nacht“ direkt mit Frauen vergleichen möchte. Ich möchte mit meinem Kleid, Frauen ein Geschenk machen. Das Geschenk der Selbstliebe und der Achtsamkeit. Die Nacht ist eine Zeit des Tages, die für viele Menschen der Ruhepol ist. Frauen sollen in sich ruhen und sich lieben. Die Nacht ist außerdem sehr geheimnisvoll und elegant. Frauen sollen sich und ihre Kurven lieben und lieben lernen. Sie sollen durch ihre Selbstliebe lernen, dass eine innere Haltung sexy macht und nach außen elegant verpackt werden kann.

 

 

Außerdem beim Designer Walk mit dabei sind diese beiden Herren. Sie laufen außerhalb der Konkurrenz und nehmen am Wettbewerb aufgrund ihrer Erfahrung und Expertise nicht teil.
Was wir besonders hervorheben möchten: Bisher gibt es weder von Thomas Hanisch noch von Franco Stork Plus Size Kreationen, dass wird sich für die Plus Size Fashion Days ändern.

Thomas Hanisch
thomas-hanisch-portrait

THOMAS HANISCH ist ein in Berlin ansässiges Womenswear Label, welches 2014 von dem gleichnamigen Designer gegründet wurde. Die Designs stehen für seine Liebe zu Extremen und spiegeln phantasievolle Zukunftsmode wieder.

Nachdem Thomas Hanisch seinen Abschluss an der internationalen Modeschule ESMOD Berlin absolviert hatte, folgte eine Kooperation mit Casio/G-Shock um seine eigene Uhr zu designen, sowie Aufträge von internationalen Stars und die Teilnahme an den Mercedes-Benz Fashion Studios im Bikini Berlin. Im Januar 2015 präsentierte das deutsche Label seine erste Kollektion auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Die Kollektionen des Designers vereinen moderne Schnittführungen mit formgebenden und formverändernden Silhouetten. Der Materialmix läuft von Faux Fur über maßgefertige Latexteile bis hin zu selbst entworfenen Printstoffen. Dies verschafft den Silhouetten einen Mix aus hochwertig angefertigten fließenden Designs und starr wirkenden Konstruktionen.

Als Inspirationsquelle dienen Thomas Hanisch vor allem die historischen Kostüme aus vergangenen Zeitaltern. Diese werden durch neuartige Schnittführungen zu detailreichen, tragbaren Skulpturen umgewandelt.

Franco Stork –  Camouflage Couture Stork

franco

Franco Stork, Sohn eines neapolitanischen Vaters und einer deutschen Mutter, erblickte am 17.04.1970 in Paderborn das Licht der Welt. Seine Leidenschaft für die Mode war schon in Kindertagen sehr ausgeprägt. Angetrieben von seiner Leidenschaft für das Designen und Entwerfen von ganz neuen Fashion und Lifestyle Items entwickelte Franco Stork 2008 eine bisher nicht dageweseneWickeltasche für Männer für seinen besten Freund.
Für sein außergewöhnliches kreatives Talent und die innovative Interpretation der Disney Charaktere erhielt Franco Stork schließlich im Juni 2010 den begehrten Special Disney Quality Award.
2010 designte Franco Stork eine limitierte Kollektion aus Nieten, Rock & Classic, die PUNK Collection. Der rebellische Stil in Verbindung mit der hochwertigen Qualität unterstreicht die unverwechselbare Handschrift des Designers. Alle Taschen, Lederjacken, Jeanshosen, Jeansjacken und Tücher wurden einzeln von Hand in der hauseigenen Manufakturveredelt.
L.A., Florenz, Mailand und Forte Dei Marmi

Der neue Senkrechtstarter Franco Stork ist bekannt für seinen provokanten Street Style, Rock’n ‚Roll und italienische Schneiderkunst. Für Frauen und Männer kreiert er dekadenten Rock- Glamour mit ultra sexy, starkem und unverwechselbarem Stil – alles original gefertigt in Italien. Fashion-Victims lieben die außergewöhnlichen Teile, die mit viel Liebe zum Detail in sorgfältiger Handarbeit lebendig werden. Seine Inspirationen stammen von unzähligen Reisen nach Amerika und Italien. Ob High-End Shops in Düsseldorf, München, auf Sylt, oder Moskau – der neue Star am Designer-Himmel erobert gerade die Metropolen der Welt und wird den einzigartigen Stork-Look in internationalen Hot Spots etablieren.